Donnerstag.

Nun ist auch schon das Ende meiner viertägigen FH-Woche erreicht und somit ist dies hier auch schon mein letzter Blogeintrag:

Der heutige Tag an der Fachhochschule beinhaltete für mich wieder einmal nur eine Vorlesung. Auf dem Stundenplan stand Medienrecht. Hier muss man zwar immer recht aufmerksam sein und fleißig mitschreiben, doch  kleine private Geschichten und lustige Sprüche bieten eine willkommene Abwechslung zu dem recht trockenen Stoff und den unzähligen Paragraphen. Heute ging es um das allgemeine Persönlichkeitsrecht. Jeder von uns hat dieses Recht und kann somit selber entscheiden was er oder sie der Öffentlichkeit von seinem Privatleben mitteilen möchte und was nicht. Darunter fällt auch der Paragraph, der besagt, dass Bilder nur mit Einwilligung der Abgebildeten ausgestellt und veröffentlicht werden dürfen. Doch natürlich gibt es auch hier wieder Ausnahmen, diese betreffen zum Beispiel Personen der Zeitgeschichte (Politiker, Schauspieler, Sportler etc.), Bilder bei denen Personen nur „Beiwerk“ sind oder Bilder von Versammlungen an denen die Personen teilnehmen. Also immer schön aufpassen welche Bilder ihr im Internet veröffentlicht ;-)

So, auch wenn diese Blogeinträge zu Beginn der Woche eher eine lästige Pflicht für mich waren, ist die Woche wie gewöhnlich wieder einmal super schnell vergangen und das bloggen war eine neue, interessante Erfahrung für mich!

Ich werde nun die fünf freien Tage genießen, hoffe dass das Wetter endlich mal wieder besser wird und wünsch euch allen ein schönes langes Pfingstwochenende!

1 Kommentar 16.5.13 20:24, kommentieren

Werbung


Mittwoch.

Die Mitte der Woche ist erreicht und somit ist dies auch schon mein vorletzter Blogeintrag.

Von meinem heutigen Tag an der FH gibt es nicht sonderlich viel zu erzählen, weil ich dort heute nur eine Vorlesung besucht habe: Kultur- und Eventmanagement.

In dieser Stunde ging es um den Kosten- und Finanzierungsplan bei der Organisation eines Events. Hierbei wurde äußerst ausführlich auf Stiftungen eingegangen, wie man einen Antrag an eine Stiftung stellt und was dabei alles zu beachten ist. Diese detaillierte Erläuterung lies meine Gedanken teilweise abschweifen…Gegen Ende der Stunde wurde meine Aufmerksamkeit jedoch noch einmal geweckt. Es wurde ein kurzer Film über den Künstler Klaus Dauven gezeigt. Obwohl ich mich für Kunst interessiere und in der Schule Kunst als Leistungskurs hatte, habe ich vorher noch nie von ihm gehört. Das besondere an seinen Werken ist, dass sie durch „sauber machen“ entstehen. Er bearbeitet zum Beispiel Staumauern mit Hochdruckreinigern, sodass auf ihnen Kunstwerke entstehen. Eben war ich noch mal auf seiner Homepage und habe entdeckt, dass er sogar in Köln en paar Brücken und Mauern mit seinen Werken verschönert hat.

Schaut doch auch mal auf seine Homepage. Vielleicht entdeckt ihr die eine oder andere bekannte Stelle wieder!

15.5.13 23:28, kommentieren

Dienstag.

Bereits kurz nach dem Aufstehen erreicht mich eine Nachricht: Augrund erkrankter Dozenten schrumpft mein Stundenplan an diesem Tag auf nur eine anstatt den üblichen zwei Übungen. Also mache ich mich hoch motiviert auf den Weg zu „ Übersetzen aus F1“. F1 steht für erste Fremdsprache die wir hier an der FH studieren und ist in meinem Fall Englisch. Hier erwartet uns heute nicht wie üblich das Besprechen von Texten, die wir bereits fleißig zuhause übersetzt haben, sondern ein Test. Wir sollen herausfinden, was von dem Erlernten aus diesem Semester wirklich in unseren Köpfen hängen geblieben ist. Dies ist sicherlich eine gute Übung für die Klausuren, die in etwa sechs Wochen anstehen. Doch leider ist all das Erlernte in diesem Moment nicht genügend präsent um die 13 „Sätzchen“ komplett fehlerfrei ins Englische zu übersetzen.

Fazit für mich: die Zeit bis zu den Prüfungen sinnvoll nutzen!

14.5.13 16:42, kommentieren

Montag.

Ein neuer Montag.

Der Start in eine neue Woche. 

Nicht gerade der Höhepunkt der Motivation. Doch ich kann die Woche einigermaßen stressfrei angehen, da die FH wie jeden Montag erst um viertel vor 4 beginnt. Erste Vorlesung: Grundlagen der Medienwissenschaft und Medienkommunikation. Ein Fach das sich mit Themen beschäftigt, die heutzutage wohl nicht nur die Studierenden der Mehrsprachigen Kommunikation interessieren, sondern die Mehrheit der Menschen. Medien werden immer wichtiger und jeder von euch, der gerade meinen blog liest, ist somit ebenfalls Nutzer der Medienkommunikation. Doch sind auch jedem von euch die Gefahren des Web 2.0 bekannt? Mir war nicht bewusst, dass jeder Suchbegriff den ich bei Google eingebe von Google gespeichert wird. Aber natürlich ist das auch nicht nur bei Google so. Dass Facebook die Rechte an den Fotos hat, die ich dort hochlade, war mir klar. Aber das ist noch lange nicht alles: Facebook bekommt jedes Mal eine Benachrichtigung wenn ein User eine Seite besucht, die den „Gefällt mir“- Button enthält. Der User muss den Button nicht einmal anklicken! Ich gehe mal davon aus, dass ich nicht die Einzige bin, die das nicht wusste.

Doch auch wenn solche Neuigkeiten erstmal erschreckend sind, werden sie wohl schnell wieder vergessen oder ignoriert. Wie viele der 800 Millionen Facebook Mitglieder werden sich daraufhin schon bei Facebook abmelden? Also ich zumindest nicht…

1 Kommentar 13.5.13 20:00, kommentieren